Dieses Jahr ist ein Rekordjahr der Streiks, Deutsche Bahn, Kita, Post und jetzt wohl wieder die Piloten, um nur die wichtigsten Bereiche zu nennen in denen gestreikt wird und die die Allgemeinheit in beträchtliche Mitleidenschaft zieht. Meines Erachtens sehen wir den zunehmenden Start einer Lohn-Preis-Spirale. Mehr Gehalt bedeutet automatisch mehr Kosten für die jeweiligen Firmen, diese können nicht aus dem Nichts getragen werden, sondern schlagen sich auf höhere Preise durch. Gerade in der Transportbranche (Bahn, Post, Luftfracht) bedeuten höhere Preise auch Auswirkungen auf so gut wie alle anderen Produkte die auch transportiert werden müssen, dies führt auch dort zu Preiserhöhungen. Waren werden teurer somit besteht erneut Bedarf an höheren Löhnen und Gehältern. Die Spirale beginnt sich zu drehen, weitere Streik-Rekordjahre werden folgen. Eine Lösung ist hier nicht in Sicht, im Gegenteil, sollten die Notenbanken in den kommenden Jahren die Zinsen wieder anheben, wird das die Warenpreisentwicklung weiter anfachen und damit der Lohn-Preis-Spirale zusätzlich Antrieb verleihen. So oder so müssen wir uns auf Geldentwertung und eine höhere Inflation einstellen.

Quellen:

http://www.welt.de/wirtschaft/article140912830/2015-koennte-das-Streik-Rekordjahr-werden.html

http://www.focus.de/finanzen/news/hoechster-wert-seit-1993-streik-rekordjahr-schon-halbe-million-arbeitstage-verloren_id_4751883.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/thema/lufthansa-streik